30. September/1. Oktober: SSB-Jugendleiter-Ausbildungskurs in Magglingen

Der zweitägige Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen statt.

ma - Am Wochenende des 30. September/1. Oktober findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) – Grundausbildung SSB-Trainer C – statt.

Schwerpunkte des Kurses, der am Samstag um 10 Uhr beginnt und am Sonntag gegen 17 Uhr endet, sind:

Weiterlesen …


Bieler Schachfestival: Schweizer-Meister-Titel für GM Noël Studer (Rapid) und IM Roland Ekström (Fischerschach)

ma - Zum Auftakt des Bieler Schachfestivals wurden zwei Schweizer-Meister-Titel vergeben. Der letztjährige Schweizer Meister GM Noël Studer sicherte sich die Goldmedaille im Rapidturnier, IM Roland Ekström wurde 24 Stunden nach seinem Silbermedaillengewinn an der SEM in Grächen Fischerschach-Meister.

Noël Studer holte im neunrundigen Rapidturnier, das überraschend der als Nummer 17 gestartete französische GM Maxime Lagarde mit 7½ Punkten aus neun Partien gewann, beachtliche 7 Punkte. Damit belegte der 20-jährige Berner als Startnummer 40 den hervorragenden 7. Rang. Silber ging an FM Vjekoslav Vulevic (Fr/Sz) mit 6 Punkten (Rang 24 als Nummer 50), Bronze an den ebenfalls 6 Punkte aufweisenden, als Nummer 32 auf Rang 26 landenden IM Roland Ekström (Mal/Sz).

Weiterlesen …


Internationales Schachfestival Biel: zwei Weltklasse-Turniere mit Schweizer Beteiligung zum 50-Jahr-Jubiläum

ma - Der weltbekannte Schachanlass im Berner Seeland feiert dieses Jahr vom 22. Juli bis 2. August seinen 50. Geburtstag. Damit ist Biel das zweitälteste ohne Unterbruch jährlich stattfindende Schachturnier Europas. Zu diesem Jubiläum findet ein würdiges Grossmeisterturnier mit zehn Teilnehmern statt. Turnierdirektor Yannick Pelletier gelang es nicht nur ehemalige Sieger, sondern auch aktuelle Topspieler zu verpflichten.

Zur ersten Gruppe gehören der Gewinner des Bieler Interzonenturniers 1985, Rafael Waganjan, und Alexander Morosewitsch, der Anfang dieses Jahrtausends oft für spektakuläre Siege gesorgt hat – zur zweiten der ELO-stärkste Spieler Pentala Harikrishna, David Navara und die stärkste Schachspielerin der Welt, Hou Yifan. Aber auch die jungen talentierten Schweizer, der neue Grossmeister Noël Studer und Nico Georgiadis, kommen in diesem Weltklassefeld ihre Chance.

Weiterlesen …


GM Teimour Radschabow (Aser) gewinnt das FIDE-Grand-Prix-Turnier in Genf

ma - Das dritte von insgesamt vier FIDE-Grand-Prix-Turnieren im Hotel «Le Richemond» in Genf, das 18 Weltklassespieler am Start sah, endete mit einer Überraschung. Mit dem 30-jährigen aserbeidschanischen Grossmeister Teimour Radschabow setzte sich die Nummer 12 der Startrangliste durch.

Radschabow totalisierte als Einziger 6 Punkte aus neun Runden. Die beiden weiteren Podestplätze gingen an die beiden russischen Grossmeister Alexander Grischuk und Ian Nepomniaschtschi mit je 5½ Punkten.

Weiterlesen …


Abschluss der SEM in Grächen: Titel für GM Yannick Pelletier (Herren), WFM Lena Georgescu (Damen), Benjamin Huss (Senioren) und FM Fabian Bänziger (Junioren) – IM-Normen für Bänziger und Theo Stijve

ma - Grossmeister Yannick Pelletier (Lux/Sz) wurde an den Schweizer Meisterschaften in Grächen seiner Favoritenrolle gerecht und holte den sechsten Meistertitel nach 1995, 2000, 2002, 2010 und 2014. Der in Luxemburg lebende 40-jährige Bieler totalisierte nach einem schnellen Remis mit Weiss am ersten Brett gegen GM Joe Gallagher (Eng/Sz) in der Schlussrunde als Einziger 7½ Punkte und gewann damit das international ausgeschriebene Nationalturnier.

Silber ging dank seines Schlussrundensiegs gegen GM Florian Jenni (Oberengstringen) mit einem Punkt Rückstand an den 61-jährigen, auf Malta lebenden IM Roland Ekström – Bronze ebenso überraschend an den erst 15-jährigen FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), der in wenigen Zügen gegen GM Andrei Sokolow (Fr) remisierte. Die drei Erstplatzierten sind direkt für das geschlossene, zehn Teilnehmer umfassende Herren-Titelturnier vom kommenden Jahr in Lenzerheide qualifiziert.

Weiterlesen …


SEM in Grächen: GM Yannick Pelletier zum sechsten Mal Schweizer Meister – erste IM-Norm für FM Fabian Bänziger

ma - An den Schweizer Schachmeisterschaften in Grächen fielen am Freitagmorgen in der 9. Runde des Nationalturniers schon nach wenigen Zügen die beiden ersten Entscheidungen. GM Yannick Pelletier (Lux/Sz) sicherte sich dank eines schnellen Remis mit Weiss am ersten Brett gegen GM Joe Gallagher (Eng/Sz) sowohl seinen sechsten Meistertitel als auch den Sieg im Nationalturnier. Und FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) holte dank eines ebenfalls schnellen Unentschiedens mit Weiss am zweiten Brett gegen GM Andrei Sokolow (Fr) seine erste IM-Norm.

«Von meinen sechs Titelgewinnen war dies sicher der einfachste», kommentierte Yannick Pelletier seinen Sieg in Grächen angesichts des Fehlens zahlreicher Schweizer Spitzenspieler. Der 40-jährige Grossmeister sprach gar etwas ironisch von einer «Schweizer Meisterschaft der pensionierten Schachspieler».

Weiterlesen …


8. Runde der SEM in Grächen: GM Yannick Pelletier nach Sieg gegen FM Davide Arcuti vor seinem sechsten Meistertitel – vor der Schlussrunde hat der Bieler einen Punkt Vorsprung auf FM Fabian Bänziger und GM Joe Gallagher – WIM-Norm für Camille De Seroux

ma - Der 40-jährige Grossmeister Yannick Pelletier steht an den Schweizer Schachmeisterschaften in Grächen vor seinem sechsten Meistertitel nach 1995, 2000, 2002, 2010 und 2014. Der in Luxemburg lebende Bieler schlug in der 8. Runde des Nationalturniers nach Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) und FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) mit FM Davide Arcuti (Luzern) auch den dritten Schweizer Spitzenjunior überzeugend in nur 24 Zügen.

Pelletier geht mit einem ganzen Punkt Vorsprung auf Bänziger (Sieg gegen den seine erste Partie verlierenden IM Gabriel Gähwiler) und den sechsfachen Landesmeister GM Joe Gallagher (Remis gegen den zweifachen Meister GM Florian Jenni) in die Schlussrunde vom Freitag. Dort trifft Pelletier, dem ein Remis zum Titelgewinn und gleichzeitig auch zum Sieg im international ausgeschriebenen Nationalturnier reicht, mit Schwarz auf Gallagher. Bänziger, dem ein Remis für seine erste IM-Norm reicht, spielt mit Weiss gegen den französischen GM Andrei Sokolow. Sollte Pelletier verlieren, käme es zu einem Stichkampf.

Weiterlesen …


Bieler Schachfestival: Schweizer-Meister-Titel für GM Noël Studer (Rapid) und IM Roland Ekström (Fischerschach)

ma - Zum Auftakt des Bieler Schachfestivals wurden zwei Schweizer-Meister-Titel vergeben. Der letztjährige Schweizer Meister GM Noël Studer sicherte sich die Goldmedaille im Rapidturnier, IM Roland Ekström wurde 24 Stunden nach seinem Silbermedaillengewinn an der SEM in Grächen Fischerschach-Meister.

Noël Studer holte im neunrundigen Rapidturnier, das überraschend der als Nummer 17 gestartete französische GM Maxime Lagarde mit 7½ Punkten aus neun Partien gewann, beachtliche 7 Punkte. Damit belegte der 20-jährige Berner als Startnummer 40 den hervorragenden 7. Rang. Silber ging an FM Vjekoslav Vulevic (Fr/Sz) mit 6 Punkten (Rang 24 als Nummer 50), Bronze an den ebenfalls 6 Punkte aufweisenden, als Nummer 32 auf Rang 26 landenden IM Roland Ekström (Mal/Sz).

Weiterlesen …


Abschluss der SEM in Grächen: Titel für GM Yannick Pelletier (Herren), WFM Lena Georgescu (Damen), Benjamin Huss (Senioren) und FM Fabian Bänziger (Junioren) – IM-Normen für Bänziger und Theo Stijve

ma - Grossmeister Yannick Pelletier (Lux/Sz) wurde an den Schweizer Meisterschaften in Grächen seiner Favoritenrolle gerecht und holte den sechsten Meistertitel nach 1995, 2000, 2002, 2010 und 2014. Der in Luxemburg lebende 40-jährige Bieler totalisierte nach einem schnellen Remis mit Weiss am ersten Brett gegen GM Joe Gallagher (Eng/Sz) in der Schlussrunde als Einziger 7½ Punkte und gewann damit das international ausgeschriebene Nationalturnier.

Silber ging dank seines Schlussrundensiegs gegen GM Florian Jenni (Oberengstringen) mit einem Punkt Rückstand an den 61-jährigen, auf Malta lebenden IM Roland Ekström – Bronze ebenso überraschend an den erst 15-jährigen FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), der in wenigen Zügen gegen GM Andrei Sokolow (Fr) remisierte. Die drei Erstplatzierten sind direkt für das geschlossene, zehn Teilnehmer umfassende Herren-Titelturnier vom kommenden Jahr in Lenzerheide qualifiziert.

Weiterlesen …


Internationales Schachfestival Biel: zwei Weltklasse-Turniere mit Schweizer Beteiligung zum 50-Jahr-Jubiläum

ma - Der weltbekannte Schachanlass im Berner Seeland feiert dieses Jahr vom 22. Juli bis 2. August seinen 50. Geburtstag. Damit ist Biel das zweitälteste ohne Unterbruch jährlich stattfindende Schachturnier Europas. Zu diesem Jubiläum findet ein würdiges Grossmeisterturnier mit zehn Teilnehmern statt. Turnierdirektor Yannick Pelletier gelang es nicht nur ehemalige Sieger, sondern auch aktuelle Topspieler zu verpflichten.

Zur ersten Gruppe gehören der Gewinner des Bieler Interzonenturniers 1985, Rafael Waganjan, und Alexander Morosewitsch, der Anfang dieses Jahrtausends oft für spektakuläre Siege gesorgt hat – zur zweiten der ELO-stärkste Spieler Pentala Harikrishna, David Navara und die stärkste Schachspielerin der Welt, Hou Yifan. Aber auch die jungen talentierten Schweizer, der neue Grossmeister Noël Studer und Nico Georgiadis, kommen in diesem Weltklassefeld ihre Chance.

Weiterlesen …


SEM in Grächen: GM Yannick Pelletier zum sechsten Mal Schweizer Meister – erste IM-Norm für FM Fabian Bänziger

ma - An den Schweizer Schachmeisterschaften in Grächen fielen am Freitagmorgen in der 9. Runde des Nationalturniers schon nach wenigen Zügen die beiden ersten Entscheidungen. GM Yannick Pelletier (Lux/Sz) sicherte sich dank eines schnellen Remis mit Weiss am ersten Brett gegen GM Joe Gallagher (Eng/Sz) sowohl seinen sechsten Meistertitel als auch den Sieg im Nationalturnier. Und FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) holte dank eines ebenfalls schnellen Unentschiedens mit Weiss am zweiten Brett gegen GM Andrei Sokolow (Fr) seine erste IM-Norm.

«Von meinen sechs Titelgewinnen war dies sicher der einfachste», kommentierte Yannick Pelletier seinen Sieg in Grächen angesichts des Fehlens zahlreicher Schweizer Spitzenspieler. Der 40-jährige Grossmeister sprach gar etwas ironisch von einer «Schweizer Meisterschaft der pensionierten Schachspieler».

Weiterlesen …


GM Teimour Radschabow (Aser) gewinnt das FIDE-Grand-Prix-Turnier in Genf

ma - Das dritte von insgesamt vier FIDE-Grand-Prix-Turnieren im Hotel «Le Richemond» in Genf, das 18 Weltklassespieler am Start sah, endete mit einer Überraschung. Mit dem 30-jährigen aserbeidschanischen Grossmeister Teimour Radschabow setzte sich die Nummer 12 der Startrangliste durch.

Radschabow totalisierte als Einziger 6 Punkte aus neun Runden. Die beiden weiteren Podestplätze gingen an die beiden russischen Grossmeister Alexander Grischuk und Ian Nepomniaschtschi mit je 5½ Punkten.

Weiterlesen …


8. Runde der SEM in Grächen: GM Yannick Pelletier nach Sieg gegen FM Davide Arcuti vor seinem sechsten Meistertitel – vor der Schlussrunde hat der Bieler einen Punkt Vorsprung auf FM Fabian Bänziger und GM Joe Gallagher – WIM-Norm für Camille De Seroux

ma - Der 40-jährige Grossmeister Yannick Pelletier steht an den Schweizer Schachmeisterschaften in Grächen vor seinem sechsten Meistertitel nach 1995, 2000, 2002, 2010 und 2014. Der in Luxemburg lebende Bieler schlug in der 8. Runde des Nationalturniers nach Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) und FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) mit FM Davide Arcuti (Luzern) auch den dritten Schweizer Spitzenjunior überzeugend in nur 24 Zügen.

Pelletier geht mit einem ganzen Punkt Vorsprung auf Bänziger (Sieg gegen den seine erste Partie verlierenden IM Gabriel Gähwiler) und den sechsfachen Landesmeister GM Joe Gallagher (Remis gegen den zweifachen Meister GM Florian Jenni) in die Schlussrunde vom Freitag. Dort trifft Pelletier, dem ein Remis zum Titelgewinn und gleichzeitig auch zum Sieg im international ausgeschriebenen Nationalturnier reicht, mit Schwarz auf Gallagher. Bänziger, dem ein Remis für seine erste IM-Norm reicht, spielt mit Weiss gegen den französischen GM Andrei Sokolow. Sollte Pelletier verlieren, käme es zu einem Stichkampf.

Weiterlesen …