SMM: Schwarz-Weiss Bern sorgt in der NLB-Ostgruppe für Sensation – 4½:3½-Sieg gegen Topfavorit Herrliberg – Mendrisio weiterhin mit reiner Weste – Hochspannung in der NLB-Westgruppe

Grosser Tag für IM Markus Klauser, Präsident der SG Schwarz-Weiss Bern: Er verlor zwar seine Partie, seine beiden Nationalliga-B-Teams feierten aber zwei wichtige Siege.

ma - Grosse Sensation in der 5. Runde der Nationalliga B in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM): Der erklärte Aufstiegsfavorit Herrliberg, der ohne seinen derzeit am Mitropa-Cup engagierten GM Sebastian Bogner spielte, musste sich in der Ostgruppe Schwarz-Weiss Bern 3½:4½ geschlagen geben.

Die überraschende Niederlage kam nicht zuletzt deshalb zustande, weil die Berner das erste Brett forfait gewannen, da der Herrliberg-Grossmeister Robert Fontaine nicht zur Partie erschien. Zwar holten GM Francisco Vallejo Pons, GM Joe Gallagher, IM Christian Maier und Lorenz Wüthrich an den Brettern 2 bis 5 3½ Punkte, die restlichen Bretter gingen für den ambitiösen Aufsteiger jedoch verloren.

Weiterlesen …


Sensation auch beim Mitropa-Cup in Prag: die Schweizer schlagen Leader Deutschland!

ma - Nach den beiden 1:3-Niederlagen gegen Tschechien B und Österreich zeigten die Schweizer in der zweitletzten Runde des Mitropa-Cups in Prag eine sensationelle Reaktion. Sie schlugen den an allen vier Brettern besser besetzten Tabellenführer Deutschland 2½:1½ und verhinderten damit, dass sich die deutschen vorzeitig als Turniersieger feiern lassen konnten.

In der parallel laufenden Nationalliga-B-Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) musste sich sein Team Herrliberg zwar überraschend geschlagen geben. Dafür hatte der für die Schweiz spielende deutsche GM Sebastian Bogner gegen seine Landsleute umso mehr Grund zum Feiern. Er schlug am ersten Brett den 46 ELO-Punkte mehr aufweisenden GM Alexander Dontschenko. Weil auch IM Oliver Kurmann (gegen IM Jonas Lampert, vor neun Jahren Schweizer U10-Meister) gewann und IM Noël Studer gegen GM Vitaly Kunin remisierte, war die Schweizer Überraschung perfekt.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Prag: unterschiedliche Resultate in den Nachbar-Duellen gegen Österreich

ma - In der 7. Runde des Mitropa-Cups in Prag verloren die Schweizer gegen Österreich 1:3, während die Schweizerinnen den gleichen Gegner 2:0 bezwangen.

Zwar war GM Sebastian Bogner diesmal wieder dabei. Doch die Rückkehr des Teamleaders reichte nicht aus, um die mit vier Internationalen Meistern angetretenen, auf Rang 3 liegenden «Ösis» in die Schranken zu weisen. Bogner selber remisierte ebenso wie IM Oliver Kurmann am zweiten Brett. An den Brettern 3 (IM Roland Lötscher) und 4 (IM Guillaume Sermier) setzte es hingegen Niederlagen ab.

Weiterlesen …


Kein Schweizer Tag beim Mitropa-Cup in Prag: beide Teams verlieren – erste Niederlage für WGM Monika Müller-Seps

ma - Schwarzer Freitag für die Schweiz beim Mitropa-Cup in Prag: In der 6. Runde verloren gleich beide Teams – die Herren 1:3 gegen Schlusslicht Tschechien B, die Damen 0:2 gegen Polen.

Nach den beiden Siegen gegen Ungarn und Slowenien spielten die Schweizer gegen die mit vier FIDE-Meistern angetretene zweite Mannschaft der Tschechen erstmals ohne Teamleader GM Sebastian Bogner – und mussten gleich mit einer unerwarteten Niederlage Bekanntschaft machen. IM Noël Studer verlor am ersten, IM Guillaume Sermier am vierten Brett. Einzig IM Oliver Kurmann und IM Roland Lötscher remisierten.

Weiterlesen …


SMM, 1. Liga: Pfäffikon/ZH und Echallens II vom Thron gestürzt

ma - In der 1. Liga der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) wurden in der 5. Runde gleich zwei Leader gestürzt. Pfäffikon/ZH verlor in der Ostgruppe gegen St. Gallen II 2½:5½, womit sich Wettswil (5½:2½ gegen Bodan) als neuer Spitzenreiter etablierte. Und Echallens II musste sich in der Westgruppe Thun gleich 1½:6½ geschlagen geben, was Aufsteiger Köniz-Bubenberg (7:1 gegen Neuenburg II) erlaubte, auf Platz 1 vorzurücken.

Mit Ausnahme der Zentralgruppe, wo die beiden vier Punkte Vorsprung aufweisenden St. Gallen (Absteiger) und Wollishofen II das Aufstiegsspiel praktisch auf sicher haben, ist das Rennen Richtung Nationalliga B in allen Gruppen spannend. In der Ostgruppe können sich mit Absteiger Wettswil (8 Punkte), Pfäffikon (7), St. Gallen II (7) und Neuling Sprengschach Wil/SG (6) noch vier Teams Chancen ausrechnen. In der Nordwestgruppe ist es ein Trio mit den beiden Aufsteigern Sorab Basel (9) und Biel (7) sowie Echiquier Bruntrutain Porrentruy (7). Und in der Westgruppe haben mit Köniz-Bubenberg (8), Absteiger Amateurs Genf (8), Echallens II (7), Thun (6) und Neuling Payerne (6) gar noch fünf Mannschaften Chancen auf das Aufstiegsspiel.

Weiterlesen …


Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16: Finalturnier vom 30. Juni bis 3. Juli in Kreuzlingen

ma - Das Dreispitz Sport- und Kulturzentrum an der Pestalozzistrasse 17 in Kreuzlingen ist vom 30. Juni bis 3. Juli Schauplatz des Finalturniers der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16. Der vom Schachklub Bodan organisierte viertägige Anlass führt über sieben Runden mit je 16 Teilnehmern in den drei Kategorien U12/U14/U16 sowie acht Teilnehmern in der Kategorie U10.

Für die vier Finalturniere haben sich 38 Spieler(innen) aus der Deutschschweiz und 18 aus der Romandie qualifiziert. In den Kategorien U16 und U14 stellen die Westschweizer jeweils genau einen Viertel, in U12 (7 von 16) und U10 (3 von 8) jeweils fast die Hälfte der Finalist(inn)en. Mit Nathalie Pellicoro (Bern/U16), Angie Pecorini (Onex/U14), Gohar Tamrazyan (Erlinsbach AG/U12), Alexia Villanyi (Carouge/U12), Darja Babineca (Bern/U12) und Veronika Kostina (Nyon/U12) erreichten auch sechs Mädchen das Finale.

Weiterlesen …


Team-Cup: Echallens mit drei Mannschaften im Achtelfinal – Francesco Antognini schlägt GM Boris Schatalbaschew

ma - Als einziger Verein brachte Titelverteidiger Echallens drei Mannschaften in die Achtelfinals des Team-Cups.

Auch in der Runde der letzten 16 vertreten ist Vorjahresfinalist Birseck Nemet. Noch zwei Teams im Rennen hat Réti Blitzmob. Stichwort Réti zum ersten: Der für Réti Blitzmob II spielende Francesco Antognini sorgte beim glatten 4:0-Sieg gegen Aquile Lugano für das auffälligste Resultat der Sechzehntelfinals. Er schlug mit Weiss den 284 ELO stärkeren bulgarischen Grossmeister Boris Schatalbaschew. Stichwort Réti zum zweiten: Auch Réti Blitzmob I eliminierte mit Pestalozzi Lugano einen Tessiner Gegner.

Weiterlesen …


Sensation auch beim Mitropa-Cup in Prag: die Schweizer schlagen Leader Deutschland!

ma - Nach den beiden 1:3-Niederlagen gegen Tschechien B und Österreich zeigten die Schweizer in der zweitletzten Runde des Mitropa-Cups in Prag eine sensationelle Reaktion. Sie schlugen den an allen vier Brettern besser besetzten Tabellenführer Deutschland 2½:1½ und verhinderten damit, dass sich die deutschen vorzeitig als Turniersieger feiern lassen konnten.

In der parallel laufenden Nationalliga-B-Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) musste sich sein Team Herrliberg zwar überraschend geschlagen geben. Dafür hatte der für die Schweiz spielende deutsche GM Sebastian Bogner gegen seine Landsleute umso mehr Grund zum Feiern. Er schlug am ersten Brett den 46 ELO-Punkte mehr aufweisenden GM Alexander Dontschenko. Weil auch IM Oliver Kurmann (gegen IM Jonas Lampert, vor neun Jahren Schweizer U10-Meister) gewann und IM Noël Studer gegen GM Vitaly Kunin remisierte, war die Schweizer Überraschung perfekt.

Weiterlesen …


SMM, 1. Liga: Pfäffikon/ZH und Echallens II vom Thron gestürzt

ma - In der 1. Liga der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) wurden in der 5. Runde gleich zwei Leader gestürzt. Pfäffikon/ZH verlor in der Ostgruppe gegen St. Gallen II 2½:5½, womit sich Wettswil (5½:2½ gegen Bodan) als neuer Spitzenreiter etablierte. Und Echallens II musste sich in der Westgruppe Thun gleich 1½:6½ geschlagen geben, was Aufsteiger Köniz-Bubenberg (7:1 gegen Neuenburg II) erlaubte, auf Platz 1 vorzurücken.

Mit Ausnahme der Zentralgruppe, wo die beiden vier Punkte Vorsprung aufweisenden St. Gallen (Absteiger) und Wollishofen II das Aufstiegsspiel praktisch auf sicher haben, ist das Rennen Richtung Nationalliga B in allen Gruppen spannend. In der Ostgruppe können sich mit Absteiger Wettswil (8 Punkte), Pfäffikon (7), St. Gallen II (7) und Neuling Sprengschach Wil/SG (6) noch vier Teams Chancen ausrechnen. In der Nordwestgruppe ist es ein Trio mit den beiden Aufsteigern Sorab Basel (9) und Biel (7) sowie Echiquier Bruntrutain Porrentruy (7). Und in der Westgruppe haben mit Köniz-Bubenberg (8), Absteiger Amateurs Genf (8), Echallens II (7), Thun (6) und Neuling Payerne (6) gar noch fünf Mannschaften Chancen auf das Aufstiegsspiel.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Prag: unterschiedliche Resultate in den Nachbar-Duellen gegen Österreich

ma - In der 7. Runde des Mitropa-Cups in Prag verloren die Schweizer gegen Österreich 1:3, während die Schweizerinnen den gleichen Gegner 2:0 bezwangen.

Zwar war GM Sebastian Bogner diesmal wieder dabei. Doch die Rückkehr des Teamleaders reichte nicht aus, um die mit vier Internationalen Meistern angetretenen, auf Rang 3 liegenden «Ösis» in die Schranken zu weisen. Bogner selber remisierte ebenso wie IM Oliver Kurmann am zweiten Brett. An den Brettern 3 (IM Roland Lötscher) und 4 (IM Guillaume Sermier) setzte es hingegen Niederlagen ab.

Weiterlesen …


Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16: Finalturnier vom 30. Juni bis 3. Juli in Kreuzlingen

ma - Das Dreispitz Sport- und Kulturzentrum an der Pestalozzistrasse 17 in Kreuzlingen ist vom 30. Juni bis 3. Juli Schauplatz des Finalturniers der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16. Der vom Schachklub Bodan organisierte viertägige Anlass führt über sieben Runden mit je 16 Teilnehmern in den drei Kategorien U12/U14/U16 sowie acht Teilnehmern in der Kategorie U10.

Für die vier Finalturniere haben sich 38 Spieler(innen) aus der Deutschschweiz und 18 aus der Romandie qualifiziert. In den Kategorien U16 und U14 stellen die Westschweizer jeweils genau einen Viertel, in U12 (7 von 16) und U10 (3 von 8) jeweils fast die Hälfte der Finalist(inn)en. Mit Nathalie Pellicoro (Bern/U16), Angie Pecorini (Onex/U14), Gohar Tamrazyan (Erlinsbach AG/U12), Alexia Villanyi (Carouge/U12), Darja Babineca (Bern/U12) und Veronika Kostina (Nyon/U12) erreichten auch sechs Mädchen das Finale.

Weiterlesen …


Kein Schweizer Tag beim Mitropa-Cup in Prag: beide Teams verlieren – erste Niederlage für WGM Monika Müller-Seps

ma - Schwarzer Freitag für die Schweiz beim Mitropa-Cup in Prag: In der 6. Runde verloren gleich beide Teams – die Herren 1:3 gegen Schlusslicht Tschechien B, die Damen 0:2 gegen Polen.

Nach den beiden Siegen gegen Ungarn und Slowenien spielten die Schweizer gegen die mit vier FIDE-Meistern angetretene zweite Mannschaft der Tschechen erstmals ohne Teamleader GM Sebastian Bogner – und mussten gleich mit einer unerwarteten Niederlage Bekanntschaft machen. IM Noël Studer verlor am ersten, IM Guillaume Sermier am vierten Brett. Einzig IM Oliver Kurmann und IM Roland Lötscher remisierten.

Weiterlesen …


Team-Cup: Echallens mit drei Mannschaften im Achtelfinal – Francesco Antognini schlägt GM Boris Schatalbaschew

ma - Als einziger Verein brachte Titelverteidiger Echallens drei Mannschaften in die Achtelfinals des Team-Cups.

Auch in der Runde der letzten 16 vertreten ist Vorjahresfinalist Birseck Nemet. Noch zwei Teams im Rennen hat Réti Blitzmob. Stichwort Réti zum ersten: Der für Réti Blitzmob II spielende Francesco Antognini sorgte beim glatten 4:0-Sieg gegen Aquile Lugano für das auffälligste Resultat der Sechzehntelfinals. Er schlug mit Weiss den 284 ELO stärkeren bulgarischen Grossmeister Boris Schatalbaschew. Stichwort Réti zum zweiten: Auch Réti Blitzmob I eliminierte mit Pestalozzi Lugano einen Tessiner Gegner.

Weiterlesen …