Swiss Rapid Masters in Pfäffikon/SZ: GM Francisco Vallejo Pons (Sp) holte als Einziger 7½ aus 9

Sie kamen in Pfäffikon/SZ aufs Podest (von links): GM Rustam Kasimdschanow (2.), GM Francisco Vallejo Pons (1.), GM Wladimir Baklan (3.).

ma - Mit Francisco Vallejo Pons gewann beim Swiss Rapid Masters in Pfäffikon/SZ erstmals ein Spieler mit 7½ Punkten aus neun Runden. Es war bei seiner zweiten Teilnahme nach 2013 der zweite Sieg des 32-jährigen spanischen Grossmeisters.

Hinter Vallejo Pons folgten gleich acht Spieler mit 7 Punkten. Aufs Podest kamen der ehemalige FIDE-Weltmeister GM Rustam Kasimdschanow (Usb) und GM Wladimir Baklan (Ukr). Der zweite Ex-FIDE-Weltmeister, GM Ruslan Ponomarjow (Ukr), wurde Vierter.

Weiterlesen …


IM Lorenz Drabke gewinnt das Belper Weekend-Open – Harry Hoang als überraschender Dritter bester Schweizer

ma - IM Lorenz Drabke wurde beim Belper Weekend-Open seiner Favoritenrolle gerecht. Der 30-jährige topgesetzte Deutsche gewann das fünfrundige Turnier mit 4½ Punkten dank der klar besseren Buchholz-Wertung vor den punktgleichen IM Zoltan Hajnal (Un) und dem überraschenden Harry Hoang (La Tour-de-Peilz).

Sein einziges Remis gab Drabke in der 4. Runde gegen den viertplatzierten IM Srdjan Zakic (Ser) ab. Im Schlussdurchgang bezwang er WGM/IM Vijayalakshmi Subbaraman. Die als Nummer 9 gestartete sechsfache indische Landesmeisterin, die bereits drei Herren-Grossmeister-Normen holte sowie 2000 und 2002 an der Olympiade die Silbermedaille für die zweitbeste Einzelbilanz am ersten Brett an der Olympiade gewann, hatte nach vier Runden als einzige der 75 Teilnehmer das Punktemaximum aufgewiesen, fiel nach ihrer Niederlage gegen Drabke aber noch auf Rang 5 zurück.

Weiterlesen …


GM Joe Gallagher (Neuenburg) erstmals Bundesmeister – GM Mihajlo Stojanovic (Serbien) gewinnt wiederum das Hauptturnier I

ma - Bei seiner erstmaligen Teilnahme an einem Bundesturnier seit über 20 Jahren wurde der 51-jährige Grossmeister Joe Gallagher (Neuenburg) in Münchenstein erstmals Bundesmeister.

Der sechsfache Schweizer Meister, der das Bundesturnier auf Begehren des Schweizerischen Schachbundes (SSB) als Training für den in einem Monat in Österreich stattfindenden Mitropa-Cup bestritt, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und kam als einziger Schweizer auf 5½ Punkte aus sieben Runden, was ihm im Hauptturnier I Rang 4 einbrachte.

Weiterlesen …


SJMM-Halbfinals (20. Juni in Bern): Sprengschach Wil - Zebras Bern/Worb und Echallens - Gonzen

ma - Wie im vergangenen Jahr qualifizierten sich in der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) Echallens, Zebras Bern/Worb und Sprengschach Wil für die Finalrunde der Kategorie National. Neu dazu kommt heuer Gonzen dank seines 2. Platzes in der Gruppe National Ost.

In den Halbfinals, die am 20. Juni parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Hotel «Kreuz» in Bern ausgetragen werden, kommt es zu den Paarungen Sprengschach Wil - Zebras Bern/Worb und Echallens - Gonzen. In die Regionalliga absteigen müssen die beiden Gruppenletzten Uzwil und EEG/CEG II.

Weiterlesen …


Swiss Rapid Masters in Pfäffikon/SZ: zwei Ex-Weltmeister am Start

ma - Am Pfingstmontag, 25. Mai, findet im Hotel «Seedamm Plaza» in Pfäffikon/SZ zum fünften Mal das Swiss Rapid Masters statt. Unter dem Motto «Amateure gegen Profis» treffen im neunrundigen Turnier à 7 Minuten plus 7 Sekunden Bedenkzeit nationale und lokale Schachspieler auf Grossmeister aus den Top 100 der Welt.

So sind die ehemaligen FIDE-Weltmeister Rustam Kasimdschanow (Weltmeister 2004/aktuelle Nummer 35 der Welt) und Ruslan Ponomarjow (2002/Nr. 38) am Start. Ausserdem kommen die Vorjahressieger GM Andrei Wolokitin (2014), GM Francisco Vallejo Pons (2013), GM Georg Meier (2012) und GM Artur Jussupow (2011) an den Zürichsee.

Weiterlesen …


Bundesturnier in Münchenstein: Bundesmeister-Titel für Gallagher, Kamber, Borner – oder Pomini?

ma - Beim Bundesturnier in Münchenstein haben vor der heutigen Schlussrunde noch vier Spieler Chancen auf den Titel des Bundesmeisters.

In der Pole-Position befindet sich überraschend der 17-jährige Aurélien Pomini (La Tour-de-Peilz). Der Schweizer Schülermeister des Jahres 2013 hat ebenso wie die drei nicht titelberechtigten Ausländer GM Christian Bauer (Fr), GM Mihajlo Stojanovic (Ser) und IM Andreas Heimann (D) 5 Punkte aus sechs Runden auf dem Konto.

Weiterlesen …


Die Unterlagen für die SSB-DV sind verschickt – die Diskussion in den Klubs kann beginnen!

ma - In diesen Tagen wurden die Unterlagen für die wegweisende Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) vom 20. Juni in Bern verschickt. Sie werden in den Vorständen der Vereine sicher zu zahlreichen Diskussionen führen. Denn neben der Neuwahl des Zentralpräsidenten und der beiden zurücktretenden ZV-Mitglieder Eddy Beney und Catherine Thürig haben die Delegierten über zwei heisse Traktanden zu befinden.

Der SSB-Zentralvorstand portiert als Nachfolger von Adrian Siegel – wie vor längerer Zeit auf der Verbands-Homepage bereits gemeldet – den 61-jährigen Churer Peter Wyss (http://www.swisschess.ch/news-112/items/ssb-zentralvorstand-portiert-peter-a-wyss-als-neuen-zentralpraesidenten.html). Die Suche nach den zwei weiteren ZV-Mitgliedern läuft auf Hochtouren.

Weiterlesen …


IM Lorenz Drabke gewinnt das Belper Weekend-Open – Harry Hoang als überraschender Dritter bester Schweizer

ma - IM Lorenz Drabke wurde beim Belper Weekend-Open seiner Favoritenrolle gerecht. Der 30-jährige topgesetzte Deutsche gewann das fünfrundige Turnier mit 4½ Punkten dank der klar besseren Buchholz-Wertung vor den punktgleichen IM Zoltan Hajnal (Un) und dem überraschenden Harry Hoang (La Tour-de-Peilz).

Sein einziges Remis gab Drabke in der 4. Runde gegen den viertplatzierten IM Srdjan Zakic (Ser) ab. Im Schlussdurchgang bezwang er WGM/IM Vijayalakshmi Subbaraman. Die als Nummer 9 gestartete sechsfache indische Landesmeisterin, die bereits drei Herren-Grossmeister-Normen holte sowie 2000 und 2002 an der Olympiade die Silbermedaille für die zweitbeste Einzelbilanz am ersten Brett an der Olympiade gewann, hatte nach vier Runden als einzige der 75 Teilnehmer das Punktemaximum aufgewiesen, fiel nach ihrer Niederlage gegen Drabke aber noch auf Rang 5 zurück.

Weiterlesen …


Swiss Rapid Masters in Pfäffikon/SZ: zwei Ex-Weltmeister am Start

ma - Am Pfingstmontag, 25. Mai, findet im Hotel «Seedamm Plaza» in Pfäffikon/SZ zum fünften Mal das Swiss Rapid Masters statt. Unter dem Motto «Amateure gegen Profis» treffen im neunrundigen Turnier à 7 Minuten plus 7 Sekunden Bedenkzeit nationale und lokale Schachspieler auf Grossmeister aus den Top 100 der Welt.

So sind die ehemaligen FIDE-Weltmeister Rustam Kasimdschanow (Weltmeister 2004/aktuelle Nummer 35 der Welt) und Ruslan Ponomarjow (2002/Nr. 38) am Start. Ausserdem kommen die Vorjahressieger GM Andrei Wolokitin (2014), GM Francisco Vallejo Pons (2013), GM Georg Meier (2012) und GM Artur Jussupow (2011) an den Zürichsee.

Weiterlesen …


GM Joe Gallagher (Neuenburg) erstmals Bundesmeister – GM Mihajlo Stojanovic (Serbien) gewinnt wiederum das Hauptturnier I

ma - Bei seiner erstmaligen Teilnahme an einem Bundesturnier seit über 20 Jahren wurde der 51-jährige Grossmeister Joe Gallagher (Neuenburg) in Münchenstein erstmals Bundesmeister.

Der sechsfache Schweizer Meister, der das Bundesturnier auf Begehren des Schweizerischen Schachbundes (SSB) als Training für den in einem Monat in Österreich stattfindenden Mitropa-Cup bestritt, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und kam als einziger Schweizer auf 5½ Punkte aus sieben Runden, was ihm im Hauptturnier I Rang 4 einbrachte.

Weiterlesen …


Bundesturnier in Münchenstein: Bundesmeister-Titel für Gallagher, Kamber, Borner – oder Pomini?

ma - Beim Bundesturnier in Münchenstein haben vor der heutigen Schlussrunde noch vier Spieler Chancen auf den Titel des Bundesmeisters.

In der Pole-Position befindet sich überraschend der 17-jährige Aurélien Pomini (La Tour-de-Peilz). Der Schweizer Schülermeister des Jahres 2013 hat ebenso wie die drei nicht titelberechtigten Ausländer GM Christian Bauer (Fr), GM Mihajlo Stojanovic (Ser) und IM Andreas Heimann (D) 5 Punkte aus sechs Runden auf dem Konto.

Weiterlesen …


SJMM-Halbfinals (20. Juni in Bern): Sprengschach Wil - Zebras Bern/Worb und Echallens - Gonzen

ma - Wie im vergangenen Jahr qualifizierten sich in der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) Echallens, Zebras Bern/Worb und Sprengschach Wil für die Finalrunde der Kategorie National. Neu dazu kommt heuer Gonzen dank seines 2. Platzes in der Gruppe National Ost.

In den Halbfinals, die am 20. Juni parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Hotel «Kreuz» in Bern ausgetragen werden, kommt es zu den Paarungen Sprengschach Wil - Zebras Bern/Worb und Echallens - Gonzen. In die Regionalliga absteigen müssen die beiden Gruppenletzten Uzwil und EEG/CEG II.

Weiterlesen …


Die Unterlagen für die SSB-DV sind verschickt – die Diskussion in den Klubs kann beginnen!

ma - In diesen Tagen wurden die Unterlagen für die wegweisende Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) vom 20. Juni in Bern verschickt. Sie werden in den Vorständen der Vereine sicher zu zahlreichen Diskussionen führen. Denn neben der Neuwahl des Zentralpräsidenten und der beiden zurücktretenden ZV-Mitglieder Eddy Beney und Catherine Thürig haben die Delegierten über zwei heisse Traktanden zu befinden.

Der SSB-Zentralvorstand portiert als Nachfolger von Adrian Siegel – wie vor längerer Zeit auf der Verbands-Homepage bereits gemeldet – den 61-jährigen Churer Peter Wyss (http://www.swisschess.ch/news-112/items/ssb-zentralvorstand-portiert-peter-a-wyss-als-neuen-zentralpraesidenten.html). Die Suche nach den zwei weiteren ZV-Mitgliedern läuft auf Hochtouren.

Weiterlesen …